SRA-Logo Bands Companies Records Personen Printmedia Feed Us (Feedback) Musiktank online vis.sra.at fempop.sra.at Kontakt
SEARCH ALL
 

ROKKO’S ADVENTURES MAGAZINE  

Eine unabhängige, überparteiliche und übermenschliche Publikation kann bereits stolz drei Ausgaben vorweisen. Chefredakteur Rokko beweist mit dem eigens vertriebenen Magazin, dass die wirklich interessanten Dinge abseits des Printmedienmainstreams geheftet werden und stellt den LeserInnen in jeder Ausgabe eine umfassende Sammlung von mehrseitigen Artikeln zur Verfügung, deren Lektüre einige Bildungslücken schließt – auch was österreichische Musik angeht. Eine kleine exklusive Präsentation von Rokko’s Adventures gibt’s hier nachzulesen...

Für ein Fanzine beinahe zu professionell umfassend, für ein Lifestyle-Heft zu ehrlich alternativ und für speziell Interessierte zu facettenreich allumfassend stellt sich das halbjährlich erscheindende Rokko’s Adventures als etwas ganz sonderbares heraus und kann wirklich am besten mit der Selbstbeschreibung erfasst werden: Es geht geht es um Menschen, Tiere und Sensationen.

Diese Kategorien fassen Kunst, Leben, Musik, Wissenschaft, Literatur, Photographie (plus immer ein Poster zum rausnehmen), Interviews, Zombies, UFOs, Städte- und Länderbezogene Artikel und jedes Mal etwas ganz Anderes, Neues. Da liegt ein hoher künstlerisch-schriftstellerischer Anspruch drinnen, augenscheinlich beim alleinigen Durchblättern der mehrseitigen Artikeln und Interviews, oder auch beim Betrachten der schick in schwarzweiss gehaltenen Fotos. Ausgabe Nummer 3 ist gerade erst im Juni erschienen!!!

Wenn man sich dann auf einen Artikel einlässt beschleicht einen die Vermutung, dass Rokko und seine RedakteurInnen (Analena, Daniel Krcál, Al Bird Sputnik, Roland Steiner, Peter Nachtnebel, Thomas Fröhlich, Christian Fuchs uvm.) etwas wirklich interessantes zu sagen haben und sich an Themen ranmachen, die sonst nur sonstwo beschrieben werden, wo man sie nicht findet. Während dem Leseabendteuer lernt man also einiges und freut sich, dass es diese Möglichkeit zur Nachlese gibt. Auch das SRA beglückt sich an Artikeln, wie zum Beispiel die Trash Rock Archives, die in Ausgabe #3 den Beat der 60er Jahre in Österreich (mit Novak’s Kapelle, Die Bambis, The Beatniks, u.a.); oder derjenige über neue Musik und das Label Kairos Records (gegründet von Peter Oswald und Barbara Fränzen), sowie die Auseinandersetzung mit österreichischem Proto-Punk (nachlesen, hier wird nichts verraten!). Ausgabe #2 beinhaltete auch eine CD mit Tracks von Bulbul, The Beauties of the Night und Philipp Quehenberger, gemeinsam mit einer feinen Selektion internationaler KünstlerInnen.

Weils zu fast jedem Szene-Magazin dazugehört, gibt’s Rezensionen über Hörbares, Lesbares und Fernsehbares (!). Wie generell im Rokko’s Adventures findet sich ein doch beatlicher Anteil österreichischer Musikberichterstattung (eine Bereicherung auch für das SRA!), eben Abseits des Mainstreams. Alles Grund genug, um dieses Magazin in unseren Printbereich aufzunehmen und alle Informationen über österreichisches Liedgut zu erfassen, hoffentlich noch eine lange Zeit. An dieser Stelle wünschen wir Rokko’s Adventures noch viele viele Ausgaben – Material, so beweisen es schon die ersten Ausgaben, gibt es genug! Die Avantgarde kann kommen.

Für Interessierte ist auf die Myspaceseite des Magazins hinzuweisen. Dort findet sich ein kleiner, aber guter Einblick in die "Adventures". Bestellen kann man das Heft für einen kleinen, sich lohnenden, Unkostenbeitrag via rokkosadventures@gmx.at, oder man kauft die 88 Seiten für drei Euro im gutsortierten Fachhandel (phil, polyklamott, Rave up, Substance, Yummy, EKH Infoladen, ...). Ausgabe #4 gibts dann im Dezember!

gepostet am 26-06-2008 14:23:08, mehr Artikel von Camilla Henrich, mehr Artikel aus der Kategorie News