SRA-Logo Bands Companies Records Personen Printmedia Feed Us (Feedback) Musiktank online vis.sra.at fempop.sra.at Kontakt
SEARCH ALL
 

Game Over für das Vienna Art Orchestra  

Am 10. Juli gab Mathias Rüegg, der Gründer und Leiter des Vienna Art Orchestra (VAO), die Auflösung des Ensembles bekannt. Somit war das Konzert am 9. Juli 2010 im Stift Viktring in Kärnten das letzte des VAO.

Rüeggs Entscheidung mag für viele überraschend sein, war jedoch für den Musiker eine längst notwendige Konsequenz der chronischen Unterfinanzierung, des massiven Nachfragerückgangs, sowie der Folgen der Wirtschaftskrise. Rüeggs ausführliches Statement zum Ende des Ensembles findet ihr auf der Homepage des VAO.


Das Vienna Art Orchestra wurde 1977 von Mathias Rüegg gegründet. Rüegg wurde 1952 in Zürich geboren und studierte an der Hochschule für Musik in Graz klassische Komposition und Jazz-Piano. Mitte der 70er Jahre zog er nach Wien und gründete mit Musikern wie Wolfgang Puschnig, Lauren Newton, Harry Sokal und Jon Sass das Vienna Art Orchestra (zunächst unter dem Namen "Wiener Art Orchester"), das er bis zum Ende leitete. Das VAO spielte bespielte bald zahlreiche Bühnen Europas mit seinen postmodernen Kompositionen und Arrangments, wobei alle öffentlich aufgeführten Eigenkompositionen des Ensembles von Mathias Rüegg stammen.

 

1992 kam es zu einer Neuorientierung des VAO, bei der sich auch die Besetzung änderte. Das Ensemble wurde kleiner und spielte vermehrt Arrangements für Programme wie European Songbook, Ballads oder American Rhapsody. Zu dieser Zeit bestand das Ensemble aus Musikern wie Matthieu Michel, Andy Scherrer, Klaus Dickbauer, Florian Bramböck und der Sängerin Corin Curschellas.

Ende der 90er Jahre wurde das VAO wieder größer und spielte in großer Big Band-Besetzung. Musiker wie Anna Lauvergnac, Thomas Gansch, Robert Riegler, Arkady Shilkloper, Christian Muthspiel, Martin Koller, Alegre Correa und Georg Breinschmid kamen hinzu. Die Band spielte wieder vermehrt Kompositionen von Rüegg und setzte nun zusätzlich zur musikalischen Qualität auch auf dramaturgisch und optisch durchkonzipierte Konzerte.

2009 kam es ein letztes Mal zu einer Neuorientierung des Vienna Art Orchestra. Aus der Big Band wurde ein Kammerorchester, in dem klassische und Jazzmusiker vereint waren und sich auch als Solisten einbrachten.

Das Vienna Art Orchestra gilt als eines der führenden europäischen Ensembles des Modern Creative Jazz. Das VAO hat über 800 Auftritte in 50 Ländern und mehr als 35 veröffentlichte Tonträger vorzuweisen.

"Ein besseres Orchester werde ich nicht finden", so Mathias Rüegg.

 

Ein ausführliches Interview mit Mathias Rüegg findet ihr in der aktuellen Ausgabe des Falter (Nr. 29/2010).


Mehr zum Vienna Art Orchestra:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vienna_Art_Orchestra

http://www.vao.at/v2/index.php
gepostet am 24-07-2010 13:20:18, mehr Artikel von Anna Wirnsberger, mehr Artikel aus der Kategorie News