SRA-Logo Bands Companies Records Personen Printmedia Feed Us (Feedback) Musiktank online vis.sra.at fempop.sra.at Kontakt
SEARCH ALL
 

9. Internationales Akkordeonfestival 08: - 23. Februar bis 24. März

Bereits zum neunten Mal erklären vom 23. Februar bis 24. März 220 Künstlerinnen und Künstler aus 30 Ländern in 45 Konzerten an Vormittagen, Nachmittagen und Abenden dem Akkordeon ihre Liebe.

Wie jedes Jahr präsentiert das Akkordeonfestival in Wien das Akkordeon in seiner ganzen Vielfalt, wobei einige interessante, neue Schwerpunkte gesetzt werden. Nah an John Zorns „Radical Jewish Culture“ präsentiert sich etwa die jüdische Akkordeonszene weitab vom gewohnten Klezmerschema eher panorientalisch-israelisch, mit zornigen Singer-Songwritern oder als exzessive Partybands. Auch der Tango und das ihm Verwandte kleiden sich diesmal in ein neues Gewand, beispielsweise wenn Klaus Paier und das radio.string.quartet.vienna zu ungewohnten musikalischen Höhenflügen zusammenfinden. Eine Kooperation mit dem Club de Mardi ermöglicht jungen französischen Bands den Besuch in Wien. Ebenfalls zugegen sind „Bratsch“, die Urväter der Weltmusik. Ein besonderes Augenmerk gilt der Schweiz: Albin Bruns „Nah Trio“ hat aus der jazzbewährten Piano-Trio-Formation (Piano, Bass, Schlagzeug) ein Schwyzerörgeli-Trio (Schwyzerörgeli, Tuba, Schlagzeug) gemacht und verbindet munter Jazz mit „Ländler“, einer Urform schweizerischer Volksmusik. Ebenfalls mit Schwyzerörgeli zu Gast ist der Schweizer Marcel Oetiker, begleitet wird er von der Kapelle Purzelbaum. Sie machen tanzbare, urchig-traditionelle Schweizer Volksmusik, auf dass es zu und her gehe „wie in alten Zeiten“. Nadja Räss und ihr Projekt „Stimmreise durch die Schweiz“ schließlich bringen den Naturjodel und noch viel mehr mit nach Wien. Die Stars des heimischen „Quetschenhimmels“ kommen natürlich auch zum Zug: Otto Lechner, Krzysztof Dobrek, Martin Lubenov und Sascha Shevchenko präsentieren ihr neues Repertoire. Bekannte und beliebte Programmpunkte wie etwa der „Magic Afternoon“, das Sonntagsprogramm für Kinder und Jugendliche im Dschungel Wien, die Stummfilm-Matinee mit Akkordeon im Filmcasino sowie der Literatursalon im Stadttheater Walfischgasse erweitern auch heuer das Spektrum des Festivals über die Abendkonzerte hinaus.
Der Akkordeon-Boom hält an!
(Red/Senn)


Akkordeonfestival Wien
23. Februar bis 24. März 2008
Locations: Porgy & Bess, Jugendstiltheater, Reigen, Sargfabrik, Haus der Begegnung Floridsdorf, Filmcasino u.a.
Highlights: Renato Borghetti & Band, Riccardo Tesi & Banditaliana, Luis de Matteo & Koehne Quartet & Tommaso Huber (Weltpremiere), Prisca, The Dusa Orchestra, Koby Israelite & Band, Hannes Löschels Stadtkapelle & Walther Soyka, Rotfront - Emigrantski Raggamuffin Kollektiv & Dobranotch, Michael Zisman & Matias Gonzales u.v.m.
Website: www.akkordeonfestival.at

gepostet am 28-02-2008 13:38:13, mehr Artikel von SRA.at, mehr Artikel aus der Kategorie Jazzzeit.at